Find Category
 Publisher Info











Achtung! Cthulhu: Investigator's Guide - Fate Core $2.07 $1.72
Publisher: Modiphius
by Roger L. [Featured Reviewer] Date Added: 07/11/2014 02:42:42

http://www.teilzeithe-
lden.de/2014/07/11/rezension-achtung-cthulhu-investigators-guide-fate/

Historiker aufgepasst! Mit dem Achtung! Cthulhu FATE Investigator‘s Guide macht ihr das kriegsversehrte Europa während des zweiten Weltkrieges unsicher. Diese pulpige Cthulhu-Variante gibt euch kompetente Charaktere an die Hand, um dem Mythos die Stirn zu bieten.

Rezension: Achtung! Cthulhu Investigator‘s Guide (FATE)

Cthulhu – ein Horror-Setting – ist seit Jahren ein Klassiker unter den Rollenspielsettings und -genres. H.P. Lovecraft hat nicht nur den Grundstein für ein eigenes Setting gelegt, sondern viele Rollenspielautoren haben seine Ideen aufgenommen.

Mit Achtung! Cthulhu erobert der Mythos nun auch die Epoche des zweiten Weltkrieges. FATE steht in dem Ruf, kein geeignetes System für Horror-Settings zu sein. Die Charaktere sind zu kompetent, die Möglichkeiten der Spieler den Verlauf der Handlung zu beeinflussen zu vielfältig.

Sicher ist jedenfalls: Der Achtung! Cthulhu Investigator’s Guide bietet einen detaillierten Überblick über Schauplätze, Nationen und Leben während des zweiten Weltkrieges. Aber kann er auch zum gelungenen Rollenspiel beitragen?

Inhalt Zunächst einmal: Wer bei einem Rollenspiel-Regelwerk mit Cthulhu im Titel auch Cthulhu erwartet, wird mit diesem Band enttäuscht. Zwar ist die Präsentation der Inhalte und auch das Setting selbst sehr cthulhuesk, aber vom Mythos selbst ist praktisch fast keine Rede. Dafür erhält man in aller Deutlichkeit einen Einblick ins Europa des Zweiten Weltkrieges und auch Nordamerika wird nicht ausgelassen. Egal ob tägliches Leben, aktuelle Mode, die damalige Unterhaltungsbranche, die Rationierung von Waren und die daraus resultierenden Schwarzmärkte, der Cthulhu Investigator’s Guide zeichnet ein sehr komplettes und vor allem düsteres Bild der Kriegsgeschichte.

Gerade die Beschreibung des täglichen Lebens ist dabei sehr angenehm geschrieben und die Informationen werden anschaulich und interessant vermittelt. Anders sieht es bei den Stationen der Kriegsgeschichte aus. Diese könnten durchaus direkt aus einem Geschichtsbuch entnommen sein. Die Auflistung ist chronologisch angeordnet, aber so kurz gehalten, dass weder Freude beim Lesen aufkommt, noch übermäßig viele Informationen hängen bleiben. Als Referenz ist so etwas ganz brauchbar, aber sonderlich inspirierend ist das leider nicht. Deutlich besser gefällt die Beschreibung der Armeen der einzelnen Nationen. Jede einzeln abgrenzbare Truppengattung (z.B. die Luftwaffe, die US Rangers oder die Britischen Kommandos) erhält einen kurzen Absatz, der sich mit Hintergrund und Aufgaben beschäftigt. Ein ausführliches Kapitel widmet sich anschließend den Geheimdiensten und Widerstandsgruppen, die sich neben der feindlichen Aufklärung und der Spionageabwehr auch dem Mythos entgegenstellen. Auch zivile Rollen (im Buch unterstützende Rollen genannt), finden einen Platz, in dem auch auf die Rolle der Frau eingegangen wird.

Nach der Hintergrundvorstellung beginnt das Kapitel der Charaktererschaffung. Der Fokus für Spielercharaktere liegt hier sehr stark auf Agenten, vor allem des britischen und amerikanischen Geheimdienstes. Der Achtung! Cthulhu-Charakter erhält gegenüber den allgemeinen FATE Core Regeln mehr Fähigkeiten, muss diese aber auch aus einem größeren Pool auswählen. Eine ausführliche Fähigkeitenbeschreibung stellt die neuen Fähigkeiten vor und stellt die bekannten Fähigkeiten vor dem Cthulhu-Hintergrund dar. Der Charakter verfügt weiterhin genau wie bei FATE Core über fünf Aspekte. Diese werden bei Achtung! Cthulhu aber nicht durch eine zwischen den Charakteren verwobene Hintergrundgeschichte definiert, sondern mehr durch die Ereignisse, die zur Rekrutierung durch die eigene Organisation geführt haben bzw. dem Leben vor dem Krieg. Lediglich der letzte Aspekt entsteht in Zusammenarbeit mit einem anderen Spieler. Dieser räumt dem eigenen Charakter eine kleine Rolle in seiner eigenen Geschichte ein und man selbst darf sich aufgrund dieser Rolle einen Aspekt ableiten.

Der eigentliche Prozess ist sehr schnörkellos, wird aber durch zahlreiche Beispiele und Fragen aufgelockert und führt anschaulich durch die Charaktererschaffung. Auch Sanity, also geistiger Gesundheit, wird wie bei Cthulhu-bezogenen Rollenspielen üblich ein Platz eingeräumt. Wie sich diese im Detail aber darstellt, darüber schweigt sich der Investigator’s Guide aus und verweist auf den Keeper’s Guide. Das ist übrigens ein generelles Problem des Bandes. Alles was irgendwie mit dem Mythos und den dazu gehörenden Regeln zu tun hat, wurde konsequent aus dem Investigator’s Guide herausgelassen. Da darf man sich schon mal die Frage stellen, welchen Sinn ein Spielerband hat, wenn man auch als Spieler zwingend in den Spielleiterband schauen muss, um sich die Regeln des Spiels anzueignen. Das haben viele andere Rollenspiele schon besser gemacht.

Die weiteren Kapitel widmen sich der Ausrüstung. Hierbei handelt es sich aber mehr um die Möglichkeiten, da in FATE die Ausrüstung ohnehin nur eine untergeordnete Rolle spielt. Das Kapitel wird mit einigen prominenten Persönlichkeiten des Krieges, die mit FATE-Werten versehen wurden und zahlreichen Charakterkonzepten abgerundet. Es folgt eine Übersicht generischer Örtlichkeiten, wie zum Beispiel die Airbase, den Industriekomplex oder das ländliche Dorf.

Der einzige Bezug zum Mythos findet sich im letzten Kapitel, das mögliche Mythos-Hintergrundgeschichten behandelt. Es handelt sich dabei um bloße Ideen, die mittels einiger Fragen personalisiert werden sollen. Insgesamt eine tolle Idee und als einziges Kapitel des Buches hat man es hier mit den verstörenden Fragen zu tun, die den Horror vermitteln und die man das gesamte Buch über vermisst hat. Das Werk schließt mit einem Schnellstart-Guide, einer beispielhaften Charaktergruppe und einer ausgezeichneten Inspirationsliste, bestehend aus Filmen, Büchern, Webseiten und Museen in Europa und der Welt.

Die ebenfalls abgedruckten Charakterbögen und die Europakarte von 1941 sind schön gestaltet und laden zum Spielen ein. Sie beschließen, neben dem Index und der Auflistung der Kickstarter-Backer, das Buch.

Preis-/Leistungsverhältnis Der Guide bietet eine unheimliche Menge an historischen oder zumindest pseudohistorischen Fakten und beschreibt das Wirken der westlichen Alliierten während des Krieges. Wer daran alleine bereits Spaß findet, für den lohnt sich der Kauf jetzt schon. Wer tatsächlich auch ein Cthulhu- und nicht irgendein FATE-Rollenspiel vor Weltkriegsschauplatz spielen möchte, kommt nicht um den Kauf des Achtung! Cthulhu Keeper’s Guide (FATE) herum. Aus diesem Grund leidet das Leistungsverhältnis etwas, da man erwarten darf, dass auch Cthulhu drin ist, wo Cthulhu draufsteht.

Erscheinungsbild Das PDF des Guides hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Optisch präsentiert sich der Band wie eine in edlem Braun gehaltene Mappe, in der einzelne Blätter eingelegt sind. Diese sind von einigen Personen nachträglich handschriftlich korrigiert worden. Die Schriftart für den laufenden Text, die Hinweise und die Überschriften ist ordentlich gewählt, die Lesbarkeit ist zu keinem Zeitpunkt problematisch.

Leider ist diese PDF noch nicht in der medialen Welt angekommen. Textverweise im laufenden Text sind nicht verlinkt, auch verlinkte Seitenverweise am Textrand sucht man vergeblich. Schade, das FATE Core Regelwerk hat hier so schön vorgelegt. Leider patzt Achtung! Cthulhu aber nicht nur in der Kür, sondern auch in der Pflicht: Weder das Inhaltsverzeichnis, noch der Index sind klickbar und nur ein eingefügtes Inhaltsverzeichnis steht zwischen dem Band und der medialen Katastrophe. Das geht besser!

Die Darstellungen haben eine dominierende Farbe, in der Regel ein blau-grün, sehr verwaschen herausgearbeitete Szenerien und orientieren sich im Stil in Richtung Noir.

Fazit Der Band überzeugt durch eine gelungene Hintergrundbeschreibung der vom Krieg gebeutelten Nationen und der Historie. Die abweichenden Regeln zur Charaktererschaffung sind klar definiert und schnell verstanden. Schade ist, dass auf jegliche Informationshäppchen zum Thema Mythos verzichtet wird. Lediglich ein Kapitel über mögliche auf den Charakter zugeschnittene Ideen geben eine Ahnung von den Schrecken, die auf die Ermittler warten.

Anders als Charaktere des klassischen Achtung! Cthulhu-Regelwerkes sind FATE-Ermittler ungleich fähiger und offener in Ihren Handlungen. Dies nimmt dem Mythos ein wenig den Schrecken. Wieviel davon übrig bleibt, verraten wir euch in der kommenden Rezension des Achtung! Cthulhu Keeper’s Guide.

Insgesamt liefert Modiphius hier aber eine vielversprechende Arbeit ab, die hoffentlich mit dem für den Spielleiter bestimmten Gegenstück zu einem richtigen Cthulhu-Setting wird.



Rating:
[3 of 5 Stars!]
Back
You must be logged in to rate this
Achtung! Cthulhu: Investigator's Guide - Fate Core
Click to show product description

Add to DriveThruRPG.com Order

0 items
 Gift Certificates